Erfolgreiche Bergungsübung in MG in Kooperation mit dem Reservistenverband der Bundeswehr am 30.06.12

"Stillgestanden!" hieß es am Samstag, den 30. Juni um 08.00 Uhr morgens für die 50 freiwilligen Helfer in blauen und tarngefleckten Uniformen auf dem THW-Übungsgelände in Mönchengladbach.

In Kooperation mit dem Reservistenverband der Bundeswehr aus Dormagen und Mönchengladbach führte der THW Ortsverband Grevenbroich eine Rettungsübung im Rahmen der „Rescue 2012“ durch. Das Szenario: nach einer Reihe von Explosionen vermutet man zahlreiche verletzte Personen und Brände auf dem Gelände.

Nach Abschluss der Erkundungsphase lief die Bergung der insgesamt sechs Verletzten, in deren Rollen freundlicherweise die Mitglieder der THW-Jugend schlüpften, in jeweils gemischten Bergungstrupps an. Hochmotiviert auf der Suche nach den Verletztendarstellern durchkämmten die Bergungstrupps die beschädigten Gebäude und Schächte. Sobald die Verwundeten lokalisiert waren, wurden die Bergungsmaßnahmen in die Wege geleitet. Mittels verschiedener Hilfsmittel gelang es den Trupps zur höchsten Zufriedenheit aller Beteiligten alle Verletzten binnen kürzester Zeit zu bergen. Nach erfolgreicher Beendigung der Bergungsphase standen dann weitere Übungen auf dem Plan. So wurde den Helfern der Bundeswehr unter anderem auch mit dem hydraulischen Hebekissen vertraut gemacht.

Das gemeinsame Mittagessen bot dann Gelegenheit, sich organisationsübergreifend auszutauschen. Bevor sich gegen 14.00 Uhr die Wege aller Beteiligten wieder trennten, war in der abschließenden Feedback-Runde das Fazit durchweg positiv und bereits klar: weitere gemeinsame Übungen sollen folgen.